Chronik

  • Chränzli 1999: Dure bi root
  • Chränzli 1998: Spaarmaassnaame
  • Chränzli 1997: Hans Müller from America
  • Chränzli 1996: De Grossvater macht Dummheite
  • Chränzli 1995: Daas git s jo need
  • Chränzli 1994: De Unkel Willibald
  • Chränzli 1993: En uusgflippti Gsellschaft
  • Chränzli 1992: D Lugi Glogge (siehe auch Chränzli 2018)
  • Chränzli 1991: D Langfinger-Zunft
  • Chränzli 1990: Spitzbuebe
  • Chränzli 1989: S Wundermitteli
  • Chränzli 1988: Liebi mit Blächschade
  • Chränzli 1987: Der Meisterboxer
  • Chränzli 1986: E Stube voll Meitli
  • Chränzli 1985: Vier Fraue und en Maa
  • Chränzli 1984: E ganz e grissni Bandi
  • Chränzli 1983: Ghüratet ohni Ma
  • Chränzli 1982: Der wahre Jakob
  • Chränzli 1981: s Härz am rächte Fläck
  • Chränzli 1980: De Grossvater macht Dummheite
  • Chränzli 1979: De dopplet Ueli
Davor gab es unzählige weitere Anlässe voraussichtlich bis zurück im Gründungsjahr 1934